Aufwärtstrend beim Passagieraufkommen setzt sich fort

Im Oktober zählte der Flughafen Frankfurt rund 3,4 Millionen Passagiere und verbuchte damit den höchsten Monatswert seit Beginn der Corona-Pandemie. Gegenüber dem sehr schwachen Vergleichsmonat des Vorjahres entsprach dies einem Plus von 218,5 Prozent. Ausschlaggebend für die Erholung waren weiterhin vor allem touristische Verkehre zu europäischen Zielen.

Im Vergleich zu Oktober 2019 erreichte das Passagieraufkommen in Frankfurt mehr als die Hälfte des damaligen Niveaus (minus 47,2 Prozent). Kumuliert über die ersten zehn Monate des laufenden Jahres lag das Fluggastaufkommen bei rund 19,2 Millionen Passagieren. Dies entspricht einem Zuwachs von 11,5 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2020 bzw. einem Rückgang von 68,3 Prozent gegenüber 2019.

Das Cargo-Aufkommen verzeichnete im Oktober erneut ein deutliches Plus von 10,0 Prozent auf 200.187 Tonnen (plus 11,7 Prozent im Vergleich zu Oktober 2019). Die Anzahl der Flugbewegungen wuchs um 75,4 Prozent auf 30.004 Starts und Landungen. Die Summe der Höchststartgewichte stieg um 63,1 Prozent auf knapp 1,9 Millionen Tonnen (jeweils gegenüber Oktober 2020).