Menu

Aktuelles

Vorgeschmack auf den Sommer: neue Direktziele ab Frankfurt

Foto: Lufthansa Group

Der meteorologische Winter hat begonnen, Kälte und Schnee werden nicht mehr lange auf sich warten lassen. Sonnenhungrige können sich schon jetzt von den neuen Europazielen für den nächsten Sommerurlaub inspirieren lassen. Von Frankfurt aus fliegt Lufthansa ab Mitte April 2019 drei neue Destinationen an.

Eines der neuen Sommerziele ist Heraklion, Hauptstadt der griechischen Insel Kreta. Die Hafenstadt ist für den Palast von Knossos bekannt, der direkt vor den Toren der Stadt liegt. Reisende in die Türkei können jetzt auch die Stadt Bodrum direkt erreichen. Die Küstenlandschaft bei Bodrum ist geprägt von Buchten und Kaps und daher ein beliebter Badeort. Neu dabei ist außerdem Trivat in Montenegro. Das bislang eher unbekannte Urlaubsziel liegt in der Nähe der geschichtsträchtigen Bucht von Kotor, die zum Weltkultur- und Naturerbe der UNESCO zählt.

Mit 266 Direktzielen in 101 verschiedenen Ländern im aktuellen Sommerflugplan steht der Flughafen Frankfurt im Ranking der Nonstop-Flüge weltweit an Platz eins. Der Airport ist der größte deutsche Verkehrsflughafen und gehört zu den wichtigsten Luftverkehrsdrehkreuzen weltweit.

Frankfurt: Tourismus boomt dank neuer Altstadt

Foto: © visitfrankfurt, Holger Ullmann

Der Tourismus in Frankfurt am Main erlebte einen Rekordmonat. Im September zählte die Stadt so viele Übernachtungen wie nie zuvor. Mit 958.755 Übernachtungen erreichte die Mainmetropole damit ihren bisherigen Höhepunkt. Der Grund für den Anstieg: das neue Herz der Mainmetropole.

Seit der offiziellen Eröffnung der neuen Altstadt im September kommen die Stadtführer kaum noch hinterher. An Samstagen werden über die Tourismus und Congress GmbH Frankfurt (TCF) bis zu 20 Führungen durch die Altstadt gebucht. Für Thomas Feda, Chef der TCF, ist die Strecke zwischen Römerberg und Dom schon jetzt der neue „Touristenhighway“. Wenn im kommenden Jahr zusätzlich alle ausländischen Reisekataloge von der neuen Altstadt berichten, erwartet die TCF, dass Frankfurt die Million knacken wird.

Frankfurt am Main ist mit gut 730.000 Einwohnern die größte Stadt Hessens und die fünftgrößte Stadt Deutschlands. Gäste aus aller Welt empfängt Frankfurt am größten Luftverkehrskreuz Europas, dem Flughafen Frankfurt. Mit mehr als 61 Millionen Passagieren ist der Airport der größte Verkehrsflughafen in Deutschland.

20 Jahre Kooperation für den Nachwuchs

Seit 20 Jahren arbeiten die Pittler ProRegion Berufsausbildung GmbH mit Sitz in Langen und die Fraport AG zusammen und schaffen eine Win-win-Situation für die Unternehmen, aber auch für Auszubildende in ganz Deutschland. Der Flughafenbetreiber verfügt als einer der größten Ausbildungsbetriebe der Region natürlich über eigene Ausbildungswerkstätten, schickt Auszubildende bestimmter Berufszweige aber nach Langen.

So bereiten sich während der gängigen Ausbildungszeit von etwa dreieinhalb Jahren stets 75 Fraport-Azubis der Elektronik für Gebäude und Infrastruktursysteme, Mechatronik für Kältetechnik und Anlagenmechanik bei Pittler auf ihren Abschluss vor. Fraport ist der größte Partner des Ausbildungsbetriebs und hatte in der Vergangenheit großen Einfluss auf die Entwicklung und das Wachstum des Unternehmens.In Zusammenarbeit mit dem Flughafenbetreiber wurde außerdem das Einstiegsqualifizierungsprogramm „Startklar“ und ein Programm für junge Geflüchtete ins Leben gerufen.

Die Pittler ProRegion Berufsausbildung GmbH kooperiert heute mit mehr als 110 Betrieben aus ganz Deutschland und bildet in 17 gewerblich-technischen Berufen aus. Kleine Unternehmen, die keine Kapazitäten haben, aber auch große Betriebe schicken ihren Nachwuchs nach Langen. In diesem Jahr starteten 160 Berufsanfänger hier ihre Ausbildung.

Träger der Pittler ProRegion Berufsausbildung GmbH sind die Stadt Langen (seit 1997) und die Stiftung ProRegion der Fraport AG (seit 2006). Im September 2006 wurde das neue, moderne Gebäude für derzeit 300 Auszubildende in Langen an der Amperestraße bezogen. Mit einer Schulungsfläche von 3.600 Quadratmetern gehört es zu den größten und modernsten Ausbildungszentren im Rhein-Main-Gebiet.