Menu

Aktuelles

Mit „Ja zu FRA!“ exklusiv Europas Tor in den Weltraum entdecken

Foto: ESA/J. Mai

Was gibt es Spannenderes als das Weltall? Mit „Ja zu FRA!“ haben Sie die Möglichkeit, in dieses Faszinosum einzutauchen und das Kontrollzentrum der Europäischen Weltraumorganisation ESA in Darmstadt zu besuchen. Das European Space Operations Centre ESOC ist seit 1967 für den Betrieb aller ESA-Satelliten und der dazugehörenden Bodenstationen zuständig. Am 3. Mai haben Sie die Chance, hinter die Kulissen des Überwachungszentrums zu blicken.

Das ESOC in Darmstadt ist ein Fachzentrum der 1975 gegründeten Europäischen Weltraumorganisation ESA. Seit 1967 gewährleistet Europas Tor zum Weltraum den reibungslosen Betrieb aller europäischen Satelliten und Raumsonden. Bisher wurden von Darmstadt aus über 60 ESA-Missionen erfolgreich gesteuert, dazu zählen Satelliten wie Mars Express, Rosetta oder Herschel/Planck.

Rund 800 Beschäftigte sorgen im Europäischen Raumflugkontrollzentrum ESOC für einen reibungslosen Ablauf. Ihre Aufgabe ist es unter anderem, die Steuerung von Satelliten nach der Trennung von ihren Trägerraketen zu übernehmen. Die sogenannten Flugdynamikexperten sind für die Bestimmung, Vorhersage und Steuerung der Flugbahnen sowie die Ausrichtung und Orientierung von Satelliten im Weltraum zuständig. In Darmstadt liegt aber auch die Steuerungszentrale von Bodenstationen in der ganzen Welt. Das Aufgabenspektrum der ESOC ist breit und reicht zusätzlich von Missionen im Bereich Erdbeobachtungen über Planetenwissenschaften und Astronomie bis hin zu Telekommunikation und Navigation.

Über 15 Routinesatelliten sowie zusätzliche Satelliten in der frühen Startphase können vom Raumflugkontrollzentrum aus gleichzeitig kontrolliert werden. Die Experten des ESOC unterstützen mit ihrer langjährigen Erfahrung auch Missionen anderer Weltraumorganisationen.

„Ja zu FRA!“ lädt Sie zu einem exklusiven Blick hinter die Kulissen des Kontrollzentrums der Europäischen Weltraumorganisation ein. Während der Tour haben Sie die Möglichkeit, die Arbeit im Hauptkontrollraum bei laufendem Betrieb live mitzuerleben, verschiedene Satellitenmodelle zu besichtigen und alles über die Aufgaben und Ziele des ESOC zu lernen.

Besuchen Sie mit „Ja zu FRA!“ das Kontrollzentrum der Europäischen Weltraumorganisation ESA in Darmstadt am Freitag, 3. Mai 2019 von 15 Uhr bis circa 16:30 Uhr. Möchten Sie (gemeinsam mit einer Begleitperson) an diesem exklusiven Besuch teilnehmen? Dann folgen Sie einfach dem "Teilnehmen"-Button.

Einsendeschluss ist Dienstag, der 16. April 2019 um 23:59 Uhr.

Teilnehmen

Sommerflugplan: 306 Direktverbindungen weltweit

Mit dem am 31. März in Kraft getretenen Sommerflugplan können Reisende von Frankfurt aus eine Vielfalt von Zielen erreichen. Der Airport bleibt weiterhin das wichtigste internationale Luftverkehrskreuz in Deutschland. 94 Airlines sorgen mit 306 Zielen in 98 Ländern für die gute Anbindung in die ganze Welt.

Interkontinentale, europäische und innerdeutsche Verbindungen legten im Vergleich zum Vorjahr fast gleichmäßig zu. Viele Fluggesellschaften, insbesondere Lufthansa und Condor, bieten für den Sommer 2019 neue Direktziele an. Im interkontinentalen Verkehr hat Lufthansa Austin, USA als neues Ziel im Angebot und verstärkt seine Nonstop-Flüge nach Denver, USA. Auch Condor erhöht die Frequenz bei den Verbindungen nach Phoenix in USA, Calgary in Kanada und Mombasa in Kenia.

Bei den europäischen Verbindungen können sich Reisende in diesem Sommer über neue Angebote freuen. Lufthansa nimmt beispielsweise Heraklion in Griechenland, Tivat in Montenegro und Bodrum in der Türkei in den Flugplan mit auf. Auch zukünftig können Kunden die neuen Lufthansa-Reiseziele aus dem Winterflugplan nutzen, Thessaloniki in Griechenland, Triest in Italien und Tromsö in Norwegen werden auch im neuen Sommerflugplan von Lufthansa bedient. Insgesamt bietet der Flughafen Frankfurt Reisenden 154 europäische Direktverbindungen sowie 15 Ziele deutschlandweit an.

Mit fast 70 Millionen Passagieren ist der Frankfurter Flughafen der größte Verkehrsflughafen in Deutschland. Den vollständigen Sommerflugplan sowie alle Informationen zu Flügen und Fluggesellschaften finden Sie unter www.frankfurt-airport.de

In Frankfurt wird gerockt

Foto: Messe Frankfurt Exhibition GmbH – Jean-Luc Valentin

Ab dem 2. April ist ganz Frankfurt wieder voller Musik. Vier Tage lang werden auf der Musikmesse, der internationalen Fachmesse für Musikinstrumente und Noten sowie Musikproduktion und -vermarktung, die neuesten Produkte und Entwicklungen der Branche präsentiert. Musiker aus der ganzen Welt treffen hier zusammen. Auf dem Musikmesse-Festival finden parallel zur Messe 100 Konzerte in 50 unterschiedlichen Locations in der Mainmetropole statt.

Die Messebesucher erwartet in diesem Jahr ein randvolles Programm aus rund 1.000 Veranstaltungen, etwa Vorträge, Workshops und Podiumsdiskussionen. Auf der Eventindustriemesse Prolight + Sound, die zeitgleich auf dem Gelände der Messe Frankfurt veranstaltet wird, werden zudem die neusten Technologien und Services rund um Entertainment, Shows und Events gezeigt. Im Anschluss an die Musikmesse gibt es am 6. April einen Pop-up-Market für alle Musikinteressierten, die hier Instrumente testen und kaufen, Platten tauschen und Live-Musik erleben können.

Im vergangenen Jahr verzeichnete die Musikmesse rund 56.700 Besucher aus 144 Ländern sowie Aussteller aus 55 verschiedenen Ländern. Damit ist die Musikmesse ein internationales Highlight und der wichtigste Treffpunkt der Musikbranche Europas. Im vergangenen Jahr fanden auf der Messe Frankfurt 47 Messen mit rund 1,5 Millionen Besuchern statt. Die Messe Frankfurt rückt globale Märkte in langer Tradition in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit, darunter weltweit bekannte Leitmessen wie die IAA, die Frankfurter Buchmesse oder die weltweit wichtigste Konsumgütermesse Ambiente. Zur Rolle der Frankfurter Messe als einer der internationalsten Plätze in Deutschland trägt der Flughafen Frankfurt als größtes Luftverkehrskreuz Europas – mit den meisten Direktflügen in die ganze Welt – wesentlich bei.

Unter dem Motto „Kult für die Region“ verlost „Ja zu FRA!“ regelmäßig Tickets für internationale Konzerthighlights. Im Sommer gibt es auf www.ja-zu-fra.org die Möglichkeit, 3 × 2 Karten für das LYNYRD SKYNYRD Konzert am 19. Juni in der Festhalle Frankfurt zu gewinnen.